Abdullah Ibrahim

Dienstag, 19.11.2019 | 20:00 Uhr
Philharmonie Berlin

Solo Piano

Abdullah Ibrahim ist Südafrikas berühmtester Pianist, eine Ikone des globalen Jazz. Seine Musik inspirierte eine Generation und sein berühmtestes Lied, Mannenberg, wurde zu einer Hymne des Kampfes gegen die Apartheid.

Ibrahim wurde 1934 in Kapstadt geboren und auf den Namen Adolph Johannes Brand getauft. Seine frühen musikalischen Erinnerungen waren traditionelle afrikanische Khoisan-Lieder und die christlichen Hymnen, Gospelmelodien und Spirituals, die er von seiner Großmutter mitbekam, die Pianistin der lokalen African Methodist Episcopalian Church war, und von seiner Mutter, die den Chor leitete. Das Kapstadt seiner Kindheit war ein Schmelztiegel kultureller Einflüsse, und der junge Dollar Brand, wie er später bekannt wurde, war amerikanischem Jazz, Township Jive, Cape Malay-Musik sowie klassischer Musik ausgesetzt. Aus dieser Mischung aus dem Weltlichen und dem Religiösen, dem Traditionellen und dem Modernen entwickelten sich der unverwechselbare Stil, die Harmonien und das musikalische Vokabular, die unnachahmlich für seinen Sound sind.

Nach dem berüchtigten Sharpeville-Massaker von 1960 widersetzten sich Bands und Zuschauer verschiedener Hautfarben den immer strenger werdenden Apartheidgesetzen, und Jazz symbolisierte Widerstand, so dass die Regierung eine Reihe von Clubs schloss und die Musiker schikanierte. Ibrahim selbst lebte ab den frühen 1960er Jahren vorwiegend im Exil, in New York und in Europa, und ist einer der wenigen überlebenden Künstler dieser Zeit, die bis heute noch Alben herausbringen und auf Tour gehen. Ibrahim ist heute 85 Jahre alt..

Seit mehr als einem Vierteljahrhundert bereist er die Welt, tritt in großen Konzertsälen, Clubs und Festivals auf und gibt ausverkaufte Konzerte, als Solokünstler oder gemeinsam mit anderen bekannten Künstlern wie Max Roach, Carlos Ward und Randy Weston.

Wenn er nicht gerade auf Tour ist, teilt er seine Zeit zwischen Kapstadt und New York auf. Neben dem Komponieren und Aufführen gründete er eine südafrikanische Produktionsfirma, Masingita (Miracle), sowie eine Musikakademie, M7, die Kurse in sieben Disziplinen anbietet, um junge Köpfe und Körper auszubilden. Als Kampfsportler und Träger des Schwarzen Gürtels mit einem lebenslangen Interesse an der Zen-Philosophie, nutzt Ibrahim jede Gelegenheit, um seinen Meister in Japan zu besuchen.
Sein letztes Soloalbum Dream Time wird im Frühjahr 2019 bei Enja Records veröffentlicht. Es ist Ibrahims erstes Solo-Release seit 2014, und Matthias Winckelmann, Gründer von Enja Records, hat bereits angekündigt, dass es sich um eine atemberaubend schöne Aufnahme handelt

Termin:
Dienstag, 19.11.2019 – 20:00 Uhr

Preise:
50,00€ / 45,00€ / 40,00€ / 35,00€ / 30,00€
Alle Preise verstehen sich zzgl. CTS- und Vorverkaufsgebühr.

Veranstaltungsort:
Philharmonie Berlin
Herbert-von-Karajan-Straße 1
10785 Berlin
Tel.: 030 / 25 48 80

Ticketservice:
KOKA 36
Tel.: 030 / 61 10 13 13
Fax: 030 / 61 10 13 99
eMail: info@koka36.de
Online-Ticket-Service